Warum unterschiedliche Erziehungsstile von Mama & Papa gut sind & wie viel Papa ein Kind braucht

Warum unterschiedliche Erziehungsstile der Entwicklung nützen und nicht schaden, wie Mama & Papa zu einem Team werden und wie wichtig Papa für die Entwicklung eines Kindes ist. Ein erhellendes und witziges Interview mit Achim Schad!

In vielen Familien haben die Mamas eine andere Vorstellung von Erziehung als die Papas. Mama findet es nicht gut, wie Papa Situationen löst und mit den Kindern umgeht – und umgekehrt. Wenn das häufig vorkommt, kann das die Paarbeziehung sehr belasten – und auch die Familienatmosphäre, denn die Kinder bekommen die Uneinigkeiten in Sachen Erziehung natürlich mit.

Zeit, Entspannung in die Beziehung zwischen Mutter und Vater zu bringen! Der Paar- und Familientherapeut Achim Schad erklärt im Interview, warum unterschiedliche Erziehungsstile nicht schlimm sind für die Entwicklung unserer Kinder, auch wenn wir vielleicht Angst haben, der Partner würde mit seinem Vorgehen Schaden anrichten. Im Gegenteil: unterschiedliche Erziehungsstile sind sogar nützlich und bereichernd für unsere Kinder (*)! Warum, erfährst Du im Interview 😉 Du erfährst auch, wie wir als Eltern zu einem Team werden. Dazu müssen wir nur unsere Ängste loslassen – und uns auf die Einhaltung von 3 ganz einfachen Regeln einlassen!

Achim Schad beantwortet auch die wichtige Frage, wie viel Papa ein Kind braucht. Es ist für uns selbstverständlich, dass die Mama wichtig für die Entwicklung eines Kindes ist. Doch wie sieht es mit dem Papa aus? Wie wichtig ist der Papa für die Entwicklung? Wie oft/häufig brauchen Kinder ihren Vater? Brauchen Jungs den Papa mehr als Mädchen – oder umgekehrt? Welche Folgen kann es für die Kinder haben, wenn der Papa zu wenig Zeit hat oder sich immer mehr aus dem Familienleben zurückzieht – z.B. weil er zu oft für seinen Umgang mit den Kindern kritisiert wird?

Nach diesem Interview gibt es keinen Grund mehr, sich zurückzuziehen oder wegen unterschiedlicher Erziehungsstile zu streiten. Es gibt viel zu lernen – und auch viel zu lachen! 🙂

(*) Natürlich nur, wenn der Erziehungsstil die Grenze zur körperlichen oder psychischen Gewalt nicht überschreitet.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte gib uns Dein Feedback zum Video – als >> Kommentar unten auf dieser Seite.
Vielen Dank!

Unser Interviewpartner: Achim Schad

Achim Schad ist Dipl. Sozialpädagoge und Paar- und Familientherapeut. Er war jahrelang Fachbereichsleiter in der städt.  Familienbildungsstätte in Wuppertal und ist jetzt Fachbereichs- und Projektleiter in der Bergischen VHS Solingen/Wuppertal. Außerdem ist er seit über 35 Jahren freiberuflicher Referent zu verschiedenen familienpädagogischen Themen und hat zudem eine freie Praxis für Paar- und Familientherapie.
Herr Schad ist Papa einer Tochter und Opa von Zwillingen.

Das Buch von Achim Schad

Kinder brauchen mehr als Liebe: Klarheit, Grenzen, Konsequenzen
71 Bewertungen
Kinder brauchen mehr als Liebe: Klarheit, Grenzen, Konsequenzen
  • Achim Schad
  • Herausgeber: Carl-Auer Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 5 (01.02.2017)
  • Taschenbuch: 133 Seiten

Letzte Aktualisierung am 19.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Aussagen unserer Interviewpartner/Vortragenden/Autoren stellen deren Meinung, Wissensstand und Erfahrung dar. Eine Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder wir noch die Interviewpartner/Vortragenden/Autoren übernehmen eine Haftung für persönliche oder sonstige Schäden oder Risiken, die sich als direkte oder indirekte Folge der Nutzung und Anwendung der Interview-/Vortrags-/Artikel-Inhalte ergeben. Bitte konsultiere einen Arzt oder einen anderen kompetenten Ratgeber Deines Vertrauens, bevor Du irgendwelche Vorschläge der Interviews/Vorträge/Artikel umsetzt.