Kontakt & Hifle
Loading...

Teil 1: Freie Bildung statt Schulzwang. Was Schulbildung mit unseren Kindern macht. Und wie Bildung auch anders geht.

Interview im Oktober 2016

Wie wäre das: eine Welt, in der sich jedes Kind ganz selbstverständlich frei bilden kannohne Schulzwang, starre Lehrpläne und Prüfungen? Ohne Angst, Stress & Konkurrenzdruck? Eine Welt, in der jeder junge Mensch das entdeckt, erfährt, praktiziert, wofür er sich begeistert? Wie effizient ist es, sich dem zu widmen, wofür man regelrecht „brennt“!
Das wäre für die Gesundheit und Entwicklung unserer Kinder optimal! Und hätte eine langfristige positive Wirkung auf uns alle, auf unser individuelles, soziales und kulturelles Selbstverständnis – und auf unsere Gesundheit.
Unser aktuelles Bildungssystem hingegen, das auf Zwang, Druck & Einheitswissen basiert, ist kontraproduktiv für die Entwicklung – und macht viele Kinder krank!

Genau darüber sprechen wir in unserem Interview: über diese Vision, über Sinn & Unsinn unserer Bildungsideologie, warum und inwiefern es Gesundheit & Entwicklung negativ beeinflusst. Unser Experte Bertrand Stern setzt sich leidenschaftlich dafür ein, uns hierüber bewusst zu werden. Und in der Folge aus dem Beschulungssystem auszubrechen.

Geht nicht, weil wir (zumindest in Deutschland) den Schulzwang haben? Geht doch! Es gibt einen Weg. Wenn unsere Kinder Nein zur Schule sagen. Das ist ein Recht, das jedem Menschen zusteht – auch ganz jungen Menschen. Nein zu sagen zu dem, was einem so offensichtlich nicht gut tut! Und plötzlich wird es für Behörden kniffelig, den Schulzwang durchzusetzen. Im Interview erfahren wir warum. Und wir sprechen auch über das „Wie“ dieses Weges.

Ein absolut inspirierendes und Mut machendes Interview – mit Überlänge. Weshalb wir das Interview in 2 Teile aufgeteilt haben: den ersten Teil kannst Du Dir bereits vor Kongressbeginn anschauen, der 2. Teil ist dann Bestandteil des Kongressprogramms.

Bertrand Stern ist freischaffender Philosoph und Buchautor. In seinen Veröffentlichungen und Vorträgen beschäftigt er sich maßgeblich mit Zivilisations- und Schulkritik. Schulkritik, doch vor allem das Positive, das Prospektive, nämlich Frei sich bilden, sind auch Thema unseres Interviews – und der 6 Bücher, die er bereits geschrieben bzw. mitgeschrieben hat (und auch vieler weiterer Publikationen von ihm).

Er vertritt leidenschaftlich die Rechte aller Menschen auf unbedingten Respekt vor ihrer Würde und leitet hieraus eine Kritik an unserer Beschulungsideologie ab. Zusammen mit Franziska Klinkigt begleitet er Familien auf dem Weg in ein schulfreies Leben: individuell oder in Werkstattgesprächen. Der Erfolg ihrer gemeinsamen Strategie dürfte in vielen Menschen den Mut wecken, sich das Abenteuer eines wegweisenden innovativen, kreativen, ethisch begründeten Weges vorzustellen und zu wagen.

Mehr Infos:

Teil 2 mit dem Titel „Mut machen zum Freilernen: Bildungsfreiheit trotz Schulzwang – ein gangbarer Weg.“ war eines der 18 Interviews des Kinder-Gesundheitskongress – und ist leider nicht mehr kostenlos freigeschaltet. Du kannst aber für nur 4,90 € einmalig dauerhaften Zugang dazu erhalten.

Das Interview ist übrigens ein Bestandteil unseres Kongresspakets 2016 und auch unseres Interview-Abos (für 3,90 € pro Monat).

Interview Teil 2 jetzt kaufen

Teil 1 dieses Interviews ist zeitlich unbegrenzt für Dich freigeschaltet.

Unten findest Du das Zuschauer-Feedback zu diesem Interview – und hast die Möglichkeit, selbst Feedback zu geben! Unser(e) Expert/Expertin und wir freuen uns über Dein Feedback!

Auf unserer Technikhilfe-Seite findest Du viele schnell umsetzbare Lösungsvorschläge, die die meisten Probleme schnell beheben:
Technikhilfe-Seite in einem neuen Fenster öffnen.

Wenn das alles nichts hilft, kannst Du uns auch kontaktieren. Auf welchem Weg und welche Infos wir von Dir brauchen, erklären wir Dir auch auf der Technikhilfe-Seite - ganz unten.

Die Aussagen der Interviewpartner stellen deren Meinung, Wissensstand und Erfahrung dar. Eine Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder Veranstalter noch die Interviewpartner übernehmen eine Haftung für persönliche oder sonstige Schäden oder Risiken, die sich als direkte oder indirekte Folge der Nutzung und Anwendung der Interview-Inhalte ergeben. Bitte konsultiere einen Arzt oder einen anderen kompetenten Ratgeber Deines Vertrauens, bevor Du irgendwelche Vorschläge der Interviews umsetzt.

Buchempfehlungen

2017-08-19T17:35:11+00:00

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare zu "Teil 1: Freie Bildung statt Schulzwang. Was Schulbildung mit unseren Kindern macht. Und wie Bildung auch anders geht."

Benachrichtung bei
avatar
5000
Sortieren nach:   Neuste zuerst | Älteste zuerst | nach Bewertungen
Nicole

Wir interessieren uns sehr für das Schulfreie leben, jedoch kann ich das video aufgrund meiner gehörlosigkeit leider nicht verstehen, schon sehr schade. Untertiteln dazu wären echt toll…

Susanne

Jedes Wort ist Gold wert, denn es trifft den Kern. Und tut so gut, diese Worte, Gedanken nicht nur für mich zu denken, sondern sie auch zu hören. Es gibt mir die Kraft, die ich brauche , als Mutter meine „jungen Menschen“ zu schützen.

Manuela

Vielen Dank für dieses Interview, wo es nichts hinzuzufügen gibt. Es trifft den Nagel auf den Kopf. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass meine Enkelkinder in den Genuß eines „Frei sich bilden“ kommen.

Karl-Heinz

..noch viel Schlimmer ist das Verhalten der Jugendämter im Bezug auf Unterdrückung. Es kann doch nicht sein, dass den Eltern ein Kind weggenommen wird. Durch diese Angst werden sogar die Eltern unterdrückt.

kathrin
das was er übers grundgesetzt erzählt ist absolut falsch. ja das grundgesetzt gilt für menschen. leider sind wir nicht bis an unser lebensende mensch. mit der geburtsurkunde entsteht die person. alle die ein geburtsurkunde haben sind personen latain: maske. mit der geburtsurkunde ist der mensch verschollen. (Seerecht) die person wird einem über gestülpt. ohne die person könnte niemand zu bestraft werden. da es nicht möglich ist, das ein mensch über einem anderen menschen steht um zu richten. über dem menschen stehen nur die naturgesetze. unser grundgesetzt ist auch nur ein vorrübergehendes grundgesetzt bis eine rechtsmäßige verfassung aus dem volk entsteht.… Read more »
AuroraLife

Wo ist der zweite Teil des Interviews, kommt der noch später? Ich finde Herrn Stern wirklich klasse!!! Gibt es da irgendeine Verbindung zu Andre Stern?

Sarah

Google sagt es sind Brüder. Gemeinsamer Vater Arno Stern.
Aber sie haben über 20 Jahre Alters Unterschied.
Bin auch etwas verwirrt weil Andre nie seinen Bruder erwähnt und Bertrand auch andre nicht erwähnt.

AuroraLife

Okay, (-; ich hatte auch ganz kurz geschaut aber wohl nicht genau genug, ich hatte vermutet dass er der Vater ist, weil die Ähnlichkeit vom Äußeren ist ja auch deutlich. Ist ganz offenbar eine Familie mit tollen Persönlichkeiten…

Jenifer

Schul-Zwang ist schon doof – und wenn Alternativen wie z.B. Waldorfschule weit entfernt sind könnte ein Home-Scooling sehr anstrebenswert erscheinen! Für mich würde die Waldorf-Initiative aber eine besser Ausbildung der Kinder darstellen als das, was ich ihnen privat bieten könnte – sind diese jedoch nicht räumlich erreichbar: Danke für die Idee der Möglichkeit!

bertrand
Liebe Jennifer, Zwang ist das, was jemand als Zwang empfindet. Da spielt es keine Rolle, ob Zwang zu dieser oder jener Schul-Ideologie. Indes Schule immer Schule ist und bleibt, so wie Gefängnisse und Krankenhäuser immer Gefängnisse und Krankenhäuser sind und bleiben. Die Frage ist nicht, ob irgendjemand eine Ideologie und ihre pädagogische Umsetzung gut findet oder nicht; sondern ob jemand, der das Verlangen hat, frei sich zu bilden, dies auch vermag, ohne daß staatliche Gewalt und Übergriffigkeit ihn dabei behindert, stört. Dies – und bitte NUR DIES – ist die zentrale Frage. Und wenn jemand auf Waldorf allergisch ist, dann… Read more »
Klaus

Wo kann man das Interview finden, das der Personalchef in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die „neuen“ Bewerber gegeben hat? Inzwischen erkennt die Wirtschaft immer mehr, dass die Schule und Studium keine Antworten auf die aktuellen Herausforderungen in den Betrieben geben kann.

bertrand

Lieber Klaus,
beispielsweise hier: http://www.fr-online.de/rhein-main/ausbildung–schulnoten-sind-irrelevant-,1472796,34017484.html
Anderes Beispiel ist im Film „Alphabet“ das Gespräch mit Herrn Sattelberger, damals Vorstand der Deutschen Telekom. Weitere Beispiele? Unzählige…
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Herzlichst
Bertrand

Verena

Genau! Herr Stern bringt auf den Punkt was wir auch hier in der Schweiz erleben und wahrnehmen. Um Eltern eine Alternative zum Schulzwang zu bieten, haben wir (ausgebildete Lehrpersonen und Erwachsenen-Coach) einen Lehrgang entwickelt, wie Eltern die freie Entfaltung und Bildung ihrer Kinder in Eigenverantwortung übernehmen können.

Daniel

spannend spannend, wollen sie Ihr Angebot mal der Glücksschule vorstellen?

Verena

Hallo Daniel
Es handelt sich um einen online-Lehrgang in 4 Modulen, der in zwei Jahren absolviert werden kann. Details dazu finden Sie unter http://www.live-schooling-academy.org

Lilia

Liebe Kiki und Christian, was für ein augenöffnendes und inspirierendes Interview. Vielen Dank dafür!

Luise

Hallo hallo,
ich muss sagen, dass mich dieses Thema seit meiner Neuseelandreise nach dem Abi (hier begegnete mir das „homeschooling“ auf verschiedenste Weise) nicht mehr loslässt und schon die Frage aufgekommen ist, was mach ich mit „meinen :)“ Kindern später? Zieht man um nur wegen der „Schulpflicht“, wenn man dem entgehen möchte? Es ist schön Menschen kennen zu lernen oder zu hören, die sich mit dem Thema beschäftigen und sich auch in Deutschland in kleinem Rahmen dafür einsetzen. VIELEN DANK DAFÜR!!! Ich bin schon echt gespannt, wie es weiter geht.

K. Palmu
Liebe Teilnehmer, Wir sind eine bilinguale Familie, deutsch, finnisch und lernen seit zwei Jahren in Kooperation mit der örtlichen finnischen Schule sowohl in Deutschland als auch in Finnland, mit dem Segen aus Brüssel. Unser Sohn ist in der deutschen Schule verhöhnt, verlacht, sowohl von Lehrern als auch Schülern verlacht worden, was in Finnland ein absolutes no go ist. Hier bleibt man sogar. Sitzen, wenn Schüler nähere hänseln oder leichte Worte Sagen, erst die Beziehung, dann das lernen, das ist der Erfolg von Pisa, nicht die Computer oder methodenvielfalt. Daher sollte Deutschland sich ein Beispiel daran nehmen, Wir wollen im Süden… Read more »
Alexandra

Liebe Kiki, Lieber Christian,
herzlichen Dank für dieses Interview, ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird!!!
Ich hatte so oft eine Gänsehaut und auch Tränen in den Augen- in Erinnerung an meine Schulzeit und bei den Gedanken daran, wie oft unsere Tochter viel lieber „schulfrei“ sein würde… Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit diesen Themen und freue mich sehr, dass mit Eurem Kongress wieder neue Perspektiven aufgezeigt werden und hoffentlich wieder ein neuer Schwung in die richtige Richtung entsteht!
Großartig. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Tage und die folgenden Interviews!!
Herzliche Grüße
Alexandra

Ines
Guten Morgen! Habe eben Eure zweite Mail erhalten, mit dem zweiten Vorbereitungsvideo und Eurem Wunsch, doch ein Feedback hier direkt drunter zu schreiben. Das will ich gern tun, weil es mir am Herzen liegt. Euer Kinder-Gesundheitskongress im letzten Jahr war der erste Bildungskongress, an dem ich über das Internet teilgenommen habe. Ihr habt mich sehr begeistert und inspiriert. Und nachdem ich nun einige Bildungskongresse, hauptsächlich zum Thema Ernährung, mitgemacht habe, möchte ich Euch mitteilen, ich mag Eure Art Interviews zu führen sehr. Ihr seid gut vorbereitet, selbst interessiert und neugierig und stellt so auch die Fragen, die den Gesprächspartner auf… Read more »
Lieber anonym
ja, das habe ich auch gemacht. minute 27 circa. morgens haus verlassen, aber nie in der schule ankommen. und das nicht mal weil ich keine lust hatte, die war längst abgeschaltet, sondern weil ich bereits so krank war, dass ich die schule aus körperlichen umständen nicht geschafft habe. ich habe die stunden der schulzeit bei einer freundin auf dem sofa verbracht, weil einfach nichts mehr ging. das war allerdings als ich schon 18 war, aber der ganze druck und zwang von überall, dass ich abitur machen muss, um studieren zu können (ob ich das will, wurde nie gefragt), den hatte… Read more »
wpDiscuz

Send this to a friend

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz allgemein gibt's hier: Datenschutzhinweise.

Schließen