Loading...

Interview ab dem 13. April 2018 – mit Aware Parenting Instructor Anke Eyrich

Wir haben Euch >> mit unserem Bild „Warum Bestrafung versagt“ << bereits gezeigt, dass es viele gute Gründe gibt, Kinder nicht zu bestrafen. In diesem Interview beleuchten wir einen dieser Gründe näher: Strafen macht Kinder wütend. Und nicht nur Strafen macht wütend, sondern auch das Androhen von Strafen. Und nicht nur wütend, sondern auch trotzig. Und nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene 😉 Wir erfahren, warum das so ist. Und was wir ganz spannend finden: den Umkehrschluss. Nämlich, dass bei angespannten Familiensituationen mit viel Wut & Trotz oft das Weglassen von Strafen & Drohungen ganz schnell eine entscheidende Verbesserung herbeiführt!

Anke Eyrich berichtet von ihren eigenen Erfahrungen als Mama mit und ohne Strafen – und von den Erfahrungen der Eltern, die sie in ihrm Familienzentrum begleitet.

In diesem Interview lernst Du:

  • Einen sehr wichtigen Grund näher kennen, der gegen eine Erziehung mit Strafen & Drohen spricht.

  • Warum (und in welchen Situationen) wir überhaupt strafen – obwohl viele Eltern das vom Gefühl her gar nicht möchten.

  • Warum Strafen & Drohen bei unseren Kindern oft zu Wut (& Trotz) führt – und bei uns Eltern zu Stress.

  • Dass eine häufige Ursache von viel Wut & Trotz bei Kindern tatsächlich Strafen & Drohungen ihrer Bezugspersonen sind.

  • Dass das Lösen von Konfliktsituationen und Einhalten von Regeln & Bitten auch ohne Strafen & Drohen funktioniert – und das manchmal überraschend einfach

  • Und sich dadurch das Familienklima und das Miteinander stark verbessern wird (mehr Fröhlichkeit, besserer Kontakt zu den Kindern)

  • Ob „logische Konsequenzen“ wirklich besser sind als Strafen.

  • Und vieles mehr!

Das WIE, also wie ein Miteinander ohne Strafen & Drohen ganz genau funktioniert, zeigen wir Euch in unserem Webinar am kommenden Mittwoch (18.04.2018).


Anke Eyrich
, Mama von 3 Kindern, ist Dipl. Sozialpädagogin, Geburtsvorbereiterin (GfG) und  Stillberaterin. Sie hat zudem Ausbildungen in pränataler Körper- und Babytherapie und systemischer Paar- und Familientherapie.  Und sie ist Aware Parenting Instructor – das Aware Parenting Institute ist eine von Aletha Solter gegründete Organisation, die das Wissen der bekannten amerikanisch-schweizerischen Entwicklungspsychologin Aletha Solter verbreiten möchte.

Im Familienzentrum „die Wiege“, die Anke mitgegründet hat, berät und begleitet sie Menschen in verschiedenen Lebenssituationen. Zudem gibt sie dort eine Reihe von Seminaren zu den verschiedensten Themen, wie Schlafprobleme, weinende Babys, Aggressionen  bei Kindern,  Geschwisterstreit, Paarsein u.v.m

Kostenloses Live-Webinar

Nicht strafen & drohen. Was dann? Kooperation statt Wut & Trotz: zu einem entspannten Miteinander ohne Strafen & Drohen.

Die Fortsetzung dieses Interviews – hier geht’s zur Aufzeichnung:

Zur Aufzeichnung

[easy-social-share buttons counters=1 message=“yes“]

Dieses Interview ist zeitlich unbegrenzt für Dich freigeschaltet.

Unten findest Du das Zuschauer-Feedback zu diesem Interview – und hast die Möglichkeit, selbst Feedback zu geben! Unser(e) Expert/Expertin und wir freuen uns über Dein Feedback!

Auf unserer Technikhilfe-Seite findest Du viele schnell umsetzbare Lösungsvorschläge, die die meisten Probleme schnell beheben:
Technikhilfe-Seite in einem neuen Fenster öffnen.

Wenn das alles nichts hilft, kannst Du uns auch kontaktieren. Auf welchem Weg und welche Infos wir von Dir brauchen, erklären wir Dir auch auf der Technikhilfe-Seite - ganz unten.

Die Aussagen der Interviewpartner stellen deren Meinung, Wissensstand und Erfahrung dar. Eine Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder Veranstalter noch die Interviewpartner übernehmen eine Haftung für persönliche oder sonstige Schäden oder Risiken, die sich als direkte oder indirekte Folge der Nutzung und Anwendung der Interview-Inhalte ergeben. Bitte konsultiere einen Arzt oder einen anderen kompetenten Ratgeber Deines Vertrauens, bevor Du irgendwelche Vorschläge der Interviews umsetzt.

Hier klicken, um Dich anzumelden...
Von |2018-04-24T09:26:41+00:0028. März 2018|

Über den Autor:

Christian
Hallo, ich bin Christian Clemens, Papa von 2 wunderbaren, freiheitsliebenden Söhnen. Ich habe Betriebswirtschafslehre studiert - dann aber zusammen mit meiner Frau KIKI die Glücksknirpse ins Leben gerufen. Meine Themenschwerpunkte sind Stress-Reduktion, gesunde Ernährung, artgerechtes Wachsen & Leben für dauerhafte Gesundheit bis ins hohe Alter, Achtsamkeit & Freisein. Unsere Vision ist, so viele Eltern wie möglich mit unseren Themen anzustecken, damit ganz viele Kinder zu Glücksknirpsen werden können: gesund, glücklich, frei.

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
8 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
  Subscribe  
Neuste zuerst Älteste zuerst nach Bewertungen
Benachrichtung bei
Sarah

Vielen Dank für dieses so wertvolle Interview! <3

Susanne
Susanne

Hallo! Wir haben uns schon eingehend mit dem Buch von Alfi Kohn beschäftigt und versuchen auch uns kontinuierlich daran zu halten. Jetzt soll unser Sohn 6 jedoch zur Ergotherapie, Feinmotorik ueben. Da er aber nicht gern malt, benutzt die Therapeutin ein „Motivationstraining“ mit Belohnung und Strafen. Sie hat eine Sonne bestehend aus einer Pappscheibe und Wäscheklammern. Jedes mal wenn er sich ablenken, lässt zieht sie eine Waescheklammer. Sind alle Klammern weg, gibt’s eine Strafe, sind noch Klammern da, wenn das Bild ausgemalt ist, dann „darf“ er etwas spielen, was ihm gefällt. Er sagt: „Jetzt hasse ich das Malen richtig!“ …… Read more »

Kiki

Oh, Susanne – das ist ja traurig. Schicke am besten der Ergotherapeutin gleich den Link zum Webinar 😉
Das erinnert mich übrigens an meine eigene Kindheit. Meine Deutschlehrerin hat zu mir gesagt, ich kann keine Aufsätze schreiben. Und ich glaube auch heute noch, dass ich nicht gut schreiben kann. 🙁

Susanne
Susanne

Ich wünschte, die Therapeutin würde es sich ansehen oder wenigstens etwas Interesse zeigen – aber die Therapie wurde nun abgebrochen, da ich ja mit meiner Einstellung „gegen sie“ arbeite… Hoffe, ich bekomme ein paar Anregungen, wie ich meinen Knirps wirklich motivieren kann! 😉 PS. Jemand der eine solche Website wie diese hier betreibt, kann auch Aufsätze schreiben! <3

Kiki

Muss er denn wirklich zur Ergotherapeutin? Entschuldige, ich bin da immer sehr kritisch… und ich denke jedes Kind ist anders und entwickelt sich auch anders…
Danke für ein P.S. 😉

Susanne
Susanne

Die Ergo war eine Empfehlung der Einschulungsuntersuchung – und wer suchet der findet halt auch… Inzwischen glaube ich nicht mehr, dass er muss. Er ist z.B. sehr genau beim Ausschneiden. Da kann es ja nicht an der Feinmotorik liegen. Er bastelt halt lieber, als zu malen. Aber im ersten Moment war ich etwas verunsichert… Hab‘ das jetzt bei der Schule angesprochen und die sehen das auch nicht so eng… Bis morgen 🙂

Erika
Erika

Ich freue mich schon sehr auf dieses Webinar, ich kenne diese Erziehung noch gar nicht. Aber ich kenne sehr wohl das Gefühl das in mir ist, wenn ich sage: wenn du das nicht machst dann,… Ich mag dieses Gefühl gar nicht und fühle mich dabei immer sehr schlecht, auch noch Tage danach fühle ich mich schlecht. Ich hoffe sehr das ihr mir weiterhelfen könnt.
Liebe Grüße
Erika

Birgit
Birgit

Herzlichen Dank für das Interview. Ich freue mich schon sehr auf das Webinar am Mittwoch.

Das Wort „Erziehen“ kann man durch „Unterstützen“ ersetzen.
Mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt. Als meine heute 31jährige Tochter klein war, habe ich mich sehr mit dem Thema „Antipädagogik“ (hier wird das Wort so ersetzt) beschäftigt. Dazu Vorträge und viele Bücher von z. Bsp. Ekkehard von Braunmühl und von Hubertus von Schönebeck gehört/gelesen.

Schön, das es euch gibt und ihr diese Erfahrungen mit uns teilt! Danke

Marlene
Marlene

Mein Mann und ich haben leider noch keine eigenen Kinder, aber wir beschäftigen uns schon sehr viel mit den verschiedensten Themen und haben zwei kleine Nichten. Ich muss wirklich sagen, ich bin sehr dankbar für eure ganzen hilfreichen Interviews! Ich sehe leider viel negatives gerade wie mit unseren Nichten umgegangen wird und wie der Erziehungsstil für die beiden kleinen Mädels ist. Für meinen Mann und mich ist es sehr schwierig das so zu sehen, da wir uns auch nicht zu sehr einmischen möchten, es sind ja immerhin nicht unsere Kinder ….. ABER wir versuchen ganz viel von euren Tipps und… Read more »

Kiki

Liebe Marlene,

ooh, vielen lieben Dank für deinen herzlichen Kommentar! Es ist sooo schön, dass ihr euch schon jetzt mit Kinderthemen beschäftigt. Und ja, wenn man es anders macht als die anderen, dann bekommt man meist Gegenwind – aber mittlerweile ist es mir egal 😉 Wie sagte Kurt Cobain: Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Und ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid.

Liebe Grüße,
KIKI

Franziska
Franziska

Ich denke oft, dass Gegenwind kommt, weil die Leute es selbst gerne besser machen würden. Nicht immer, doch oft ist Neid der Grund für schräge Blicke oder sogar abwertende Kommentare! Es ist wichtig, dass man selbst für gut und richtig hält was man macht, denn dann kann man auch zu 100% hinter dem stehen, was man macht! 🙂

Kiki

Liebe Franziska, ich finde sehr wichtig, was du schreibst. Wenn wir hinter unserem Handeln 100% stehen, dann kann man den Gegenwind aushalten. Mir gelingt das immer dann besser , wenn ich auch genügend Hintergrundwissen habe. Doof eigentlich, denn normalerweise sollte der Bauch reichen…

Dorothea
Dorothea

Vielen Dank für dieses schöne Interview! Mir geht es genauso! Da kommt ein Satz aus meinem Mund und zeitgleich weiß ich: Das ist jetzt gemein und wertet mein Kind total ab. Dann habe ich ein schlechtes Gewissen und nehme mir vor, nicht mehr zu schimpfen und zu drohen. Trotzdem passiert es immer wieder und ich bin sehr gespannt auf das Webinar! Toll, dass ihr sowas macht!

Kiki

Mir geht es immer so, dass mir Drohungen dann rausrutschen, wenn ich einfach keine Kraft und Energie mehr hab…

Vanessa
Vanessa

Da spricht ihr sicher vielen Eltern aus dem Herzen! Vielen Dank für das inspirierende Interview…auch ich würde gerne viel weniger Strafen einsetzen wollen, tatsächlich ist mir noch gar nicht so richtig der Gedanke gekommen, dass es anders geht. Bin sehr gespannt und werde das heute ganz sicher auch bewusst einsetzen 🙂

Kiki

Liebe Vanessa,

vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Obwohl ich schon längere Zeit straffrei „erziehe“, kommt es immer wieder vor, dass auch ich noch drohe…. und dann drücken wir einfach die Rückspultaste 😉

Liebe Grüße und bis Mittwoch!

KIKI

Kiki

Wir freuen uns über dein Feedback!

Kontakt & Hilfe
Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung. Ok, verstanden