Strafen & Drohen machen chronisch wütend & trotzig – der Verzicht darauf kooperativ

Straffreie Erziehung „wirkt“: entspannend, schnell & anhaltend 😉

Wir haben Euch >> mit unserem Bild „Warum Bestrafung versagt“ << bereits gezeigt, dass es viele gute Gründe gibt, Kinder nicht zu bestrafen. In diesem Interview beleuchten wir einen dieser Gründe näher: Strafen macht Kinder wütend. Und nicht nur Strafen macht wütend, sondern auch das Androhen von Strafen. Und nicht nur wütend, sondern auch trotzig. Und nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene 😉 Wir erfahren, warum das so ist. Und was wir ganz spannend finden: den Umkehrschluss. Nämlich, dass bei angespannten Familiensituationen mit viel Wut & Trotz oft das Weglassen von Strafen & Drohungen ganz schnell eine entscheidende Verbesserung herbeiführt!

Anke Eyrich berichtet von ihren eigenen Erfahrungen als Mama mit und ohne Strafen – und von den Erfahrungen der Eltern, die sie in ihrem Familienzentrum begleitet.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kostenloses Live-Webinar Nicht strafen & drohen. Was dann?

Kooperation statt Wut & Trotz: zu einem entspannten Miteinander ohne Strafen & Drohen.

Die Fortsetzung dieses Interviews – am 27. November! Hier geht’s zur Anmelung:

Zur Anmeldung

Das lernst Du im Interview

  • Einen sehr wichtigen Grund, der gegen eine Erziehung mit Strafen & Drohen spricht.

  • Warum (und in welchen Situationen) wir überhaupt strafen – obwohl viele Eltern das vom Gefühl her gar nicht möchten.

  • Warum Strafen & Drohen bei unseren Kindern oft zu Wut (& Trotz) führt – und bei uns Eltern zu Stress.

  • Dass eine häufige Ursache von viel Wut & Trotz bei Kindern tatsächlich Strafen & Drohungen ihrer Bezugspersonen sind.

  • Dass das Lösen von Konfliktsituationen und Einhalten von Regeln & Bitten auch ohne Strafen & Drohen funktioniert – und das manchmal überraschend einfach

  • Und sich dadurch das Familienklima und das Miteinander stark verbessern wird (mehr Fröhlichkeit, besserer Kontakt zu den Kindern)

  • Ob „logische Konsequenzen“ wirklich besser sind als Strafen.

  • Und vieles mehr!

Das WIE, also wie ein Miteinander ohne Strafen & Drohen ganz genau funktioniert, zeigen wir Euch in unserem Webinar am kommenden Mittwoch (27.11.2019).

Unsere Interview-Partnerin Anke Eyrich

Anke Eyrich, Mama von 3 Kindern, ist Dipl. Sozialpädagogin, Geburtsvorbereiterin (GfG) und  Stillberaterin. Sie hat zudem Ausbildungen in pränataler Körper- und Babytherapie und systemischer Paar- und Familientherapie. Und sie ist Aware Parenting Instructor – zertifiziert von Dr. Aletha Solter, eine der wichtigsten Entwicklungspsychologinnen der heutigen Zeit. Aletha Solter hat das Aware Parenting Institut gegründet, welches das Wissen rund um Starke Gefühle bei Kindern, um die große Wichtigkeit von Bindung zwischen Eltern und Kindern und um die straffreien Erziehung zum Hauptinhalt hat.

Anke hat das Familienzentrum DIE WIEGE gegründet und zusammen mit KIKI das deutschsprachige Aware Parenting Institut. Hier berät und begleitet sie Menschen in verschiedenen Lebenssituationen. Zudem gibt sie dort eine Reihe von Seminaren zu den verschiedensten Themen, wie Schlafprobleme, weinende Babys, Aggressionen  bei Kindern,  Geschwisterstreit, Paarsein u.v.m

Hier klicken, um Dich anzumelden...