Dr. Ruediger Dahlke 2016-10-14T13:58:04+00:00

Dr. med. Ruediger Dahlke

Das Interview

Krankheiten als Sprache der Kinderseele: Be-Deutung & ganzheitliche Behandlung

Oft wird in der Schulmedizin das Symptom einer Krankheit bekämpft und unterdrückt. Nachhaltiger wäre es, stattdessen die Krankheitsursachen herauszufinden. Im Interview mit Dr. Ruediger Dahlke erfahren wir, wie das funktionieren kann und dass hinter vielen Krankheiten seelische Ursachen stecken. Das Prinzip der Krankheitsdeutung wird anhand vieler Beispiele wie Heuschnupfen, Mittelohrentzündung etc. ganz praktisch erklärt. Auf Herr Dahlkes einzigartige und humorvolle Art erfahren wir zudem so „ganz nebenbei“, wie wir optimale Bedinungen für unsere Kinder schaffen können – damit Krankheiten gar nicht erst eine Chance haben (Zitat: „Wenn der Mensch heiß ist aufs Leben, dann hat die Erkältung keine Chance!“).
Ganz besonders interessant ist auch Herr Dr. Dahlkes Sichtsweise von Fieber und klassischen Kinderkrankheiten!

Im Interview am 1. Tag des Kinder-Gesundheitskongress

Zur Person

Dr. med. Ruediger Dahlke

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit 38 Jahren als Arzt und Seminarleiter, Autor und Trainer. Er hat mit Büchern zur Krankheitsbilder-Deutung von „Krankheit als Weg“ über „Krankheit als Sprache der Seele“ bis zu „Krankheit als Symbol“ u.a. eine ganzheitliche Psychosomatik begründet, die bis in mythische und spirituelle Dimensionen reicht. Seine Bücher „Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben“, „Das Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ sowie die zugehörigen CDs liefern dafür die philosophischen und praktischen Grundlagen. In Seminaren und auf Reisen führt er in die Welt der Seelenbilder und regt zu eigenverantwortlichen auf Entwicklung zielenden Lebensstrategien an.
Sein Ziel, ein Feld „ansteckender Gesundheit“ aufzubauen, spiegelt sich auch in den Büchern der „Peace-Food“ – Reihe, die die vegane Bewegung mitbegründet haben bis hin zu „Geheimnis der Lebensenergie“. Er leitet die Ausbildungen „Integrale Medizin“ für die deutsche Ärztekammer, Ernährungsberater(in) „Peace-Food“, Entspannungs-Trainer.
Er lebt in TamanGa  in der Südsteiermark, dem Fasten- und Seminar-Zentrum, das er mit das er mit seiner Lebenspartnerin Rita Fasel verwirklicht hat.

Das Bild ist eine Visualisierung des digitalen Produkts!

Das Kinder-Gesundheitskongress

Kongresspaket 2015

Du hast den Kongress 2015 verpasst? Es nicht geschafft, alle Interviews anzuschauen? Oder möchtest das in aller Ruhe auch später nochmal machen? Mehr Infos

  • Sofort-Zugang zu allen 18 Interviews – inkl. Download-Möglichkeit (MP4)
  • Alle Interviews auch als Audio-Datei zum Download (mp3)
  • Bonus-Film „Das Geheimnis einer gesunden und stressarmen Kindheit“ – mit den „Geheimrezepten“ von 17 Experten (ca. 50 Minuten)
  • Viele weitere Boni, z.B. Achtsamkeits-Meditation als MP3, gratis Ausgabe von „Mit Kindern wachsen“ und des impfreports, Rezepte, Coaching-Karten uvm.!
Mehr Infos

5 Kommentare

  1. sandra 27. September 2015 um 19:51 Uhr- Antworten

    Leider bekomme ich nach der 2. Anmeldung keine e-mail für den 2. Teil des Interviews. Habe es schon mehrmals versucht.

  2. Jana 21. September 2015 um 13:07 Uhr- Antworten

    Lieber Rüdiger, lieber Christian,
    Ich habe mir beide Interviews angehört und fand sie wunderbar. Vielen Dank dafür!
    Wir haben selbst drei Kinder und folgen schon seit längerer Zeit diesen Ratschlägen – Zeit für die Kinder nehmen, keine Impfungen, frisch gepresste Säfte, kein Zucker….alle drei sind fast nie krank und wenn doch einmal, dann sind sie meist nach einem Tag wieder fit.
    Alles Gute und Danke für die gute Arbeit!

  3. Margit 20. September 2015 um 18:36 Uhr- Antworten

    Vielen Dank für das interessante Interview. Bezüglich der Impfungen würde mich noch folgendes interessieren: Wenn ein Kind nicht geimpft wurde, besteht doch auch das Risiko, dass es erst als Erwachsener und nicht als Kind eine Kinderkrankheit bekommt. Gerade deshalb, weil alle Kinder rundherum durchgeimpft sind. Als ungeimpfter Erwachsener oder Jugendlicher ist dann das Risiko größer, zu erkranken (durch Kontakte mit ungeimpften oder auch erkrankten Kindern oder Erwachsenen). Und bekanntlicherweise ist es wegen der Nebenwirkungen bzw. Komplikationen viel gefährlicher, Kinderkrankheiten als Erwachsener zu bekommen. Würde es dann Sinn machen, erst viel später zu impfen aber doch zu impfen?

    • Kiki 20. September 2015 um 22:07 Uhr- Antworten

      Lieber Margit,
      sehr gute Frage! Ich kann sie dir leider nicht beantworten.
      Herr Dr. Kneißl, dessen Interview du morgen sehen kannst, sagt: es kommt nicht auf den Virus an, sondern auf eine gute Konstitution. Wenn du richtig gesund bist, dann können dir keine Viren etwas anhaben.
      Diese Frage merke ich mir aber, um sie bei nächster Gelegenheit, einem Impfexperten zu stellen.
      LG, KIKI

Hinterlasse einen Kommentar

Send this to friend

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz allgemein gibt's hier: Datenschutzhinweise.

Schließen