Kontakt & Hifle
Tag 4 – Videos 2016-10-14T13:58:00+00:00

Kinder-Gesundheitskongress – Tag 4 (23.9.2015)

Unten findest Du die Kommentare zu diesem Kongress-Tag – und hast Möglichkeit, selbst einen Kommentar zu hinterlassen 😉

Rechtlicher Hinweis: Die Aussagen der Interviewpartner stellen deren Meinung, Wissensstand und Erfahrung dar. Eine Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder Kongress-Veranstalter noch die Interviewpartner übernehmen eine Haftung für persönliche oder sonstige Schäden oder Risiken, die sich als direkte oder indirekte Folge der Nutzung und Anwendung der Interview-Inhalte ergeben. Bitte konsultiere einen Arzt oder einen anderen kompetenten Ratgeber Deines Vertrauens, bevor Du irgendwelche Vorschläge der Interviews umsetzt.

Die Interviews des 4. Tages

Dipl.-Päd. Katia Saalfrank

Dipl.-Päd. Katia Saalfrank
Du bist ok, so wie du bist
Beziehung statt Erziehung
(Bindungs- & beziehungs-orientierte Pädagogik)

Dr. Michael Weh

Dr. Michael Weh
iZen: Traumreisen, Mantras & Co
Bei Konzentrations- & Schlaf-Problemen, Ängsten, ADHS, Unruhe uvm.

Nicole Kikillus & Christian Clemens

Dr. Nicole Kikillus & Christian Clemens
Ein bisschen Pippi Langstrumpf – Mehr Gesundheit, Gelassenheit & Lebensfreude als kleine Aussteiger

Dipl.-Päd. Katia Saalfrank

Du bist ok, so wie du bist – Beziehung statt Erziehung (Bindungs- & beziehungs-orientierte Pädagogik)

Dipl.-Päd. Katia Saalfrank

Erziehung ist immer die Durchsetzung von Erwachseneninteressen mit Macht. Das funktioniert, weil unsere Kinder schwächer sind, von uns abhängig sind. Wir erziehen, weil wir es selbst so gelernt haben. Ohne zu wissen, dass wir dadurch die Potentiale und die Individualität unserer Kinder beschneiden, ihr Autonomiebedürfnis missachten – und auch immer wieder ihre Würde verletzen. Die Kinder passen sich an – als Überlebensstrategie, weil sie unsere Anerkennung und Liebe brauchen. Mit einem gestörten Selbstbild – denn wir vermitteln ihnen immer wieder unbewußt, dass sie nicht ok sind, so wie sie sind.
Die Lösung unserer Expertin Katia Saalfrank: Beziehung statt Erziehung. Im Interview lernen wir, wie diese Beziehung aussieht – theoretisch und im Alltag. Zentral ist eine neue Grundhaltung: unsere Kinder sind ok, so wie sie sind. Wir erkennen und anerkennen ihre Bedürfnisse, ihre Individualität mit allen Stärken und Schwächen. Statt sie zu unterdrücken durch Bevormundung und Belehrung führen wir einen offenen Dialog. Das erfordert Geduld und Umgewöhnung – aber es lohnt sich. Für alle Beteiligten.

Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Dr. Michael Weh

iZen: Traumreisen, Mantras & Co. Bei Konzentrations- & Schlaf-Problemen, Ängsten, ADHS, Unruhe uvm.

Dr. Michael Weh

In diesem spannenden Interview erfahren wir, wie wir mit Hilfe von Entspannungs- und Konzentrationsübungen verschiedenste körperliche und geistige Beschwerden unserer Kindern lindern können- z.B. Unruhe, Stress, Ängste, Unsicherheit, Konzentrations-Schwierigkeiten, ADHS oder Schlafprobleme. Die Methode, um die es geht, heißt iZen®.

Der Meditationslehrer Dr. Michael Weh zeigt uns mehrere Übungen speziell für Kinder – die wir im Anschluss sofort mit unseren Kindern ausprobieren können. Wir lernen, wie wir die Konzentrationsfähigkeit unserer Kinder mit Hilfe einer Sanduhr auf spielerische Weise schulen können. Wie Mantras bei Unruhe und Schlafproblemen helfen können. Wie wir zusammen mit unseren Kindern auf Traumreise gehen und damit Rückzugsorte für Stress- oder Angstsituationen schaffen. Sehr interessant ist auch eine Übung, in der Kinder sich mit Vorbildern identifzieren, um so in Angstsituationen sicherer und selbstbewußter aufzutreten.

Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Dr. Nicole Kikillus & Christian Clemens

Ein bisschen Pippi Langstrumpf – Mehr Gesundheit, Gelassenheit & Lebensfreude als kleine Aussteiger

Nicole Kikillus & Christian Clemens

Was hat Pippi Langstrumpf mit Kinder-Gesundheit zu tun? Mehr als man vielleicht denkt! Wenn Du anfängst, die Dinge ein wenig in Frage zu stellen und unkonventioneller darüber zu denken, wirst Du offener und selbstbestimmter. Vermeintliche Zwänge sind plötzlich keine mehr, Ängste verblassen. Das Leben bietet auf einmal viel mehr Möglichkeiten, sei es in „Erziehung“, Ernährung, medizinischer Versorgung, Schule, Job etc.

KIKI & Christian, die beiden Veranstalter des Kinder-Gesundheitskongress, erklären, warum und wie ihr Konzept des „kleinen Aussteigens“ den Stresslevel und die Gesundheit der ganzen Familie beeinflusst, warum sich plötzlich mehr Gelassenheit und Lebensfreude einstellt, bei Eltern & Kindern. Und sie zeigen natürlich auch, wie man selbst zum kleinen Aussteiger wird.

Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Das Bild ist eine Visualisierung des digitalen Produkts!

Das Kinder-Gesundheitskongress

Kongresspaket 2015

Du hast den Kongress 2015 verpasst? Es nicht geschafft, alle Interviews anzuschauen? Oder möchtest das in aller Ruhe auch später nochmal machen? Mehr Infos

  • Sofort-Zugang zu allen 18 Interviews – inkl. Download-Möglichkeit (MP4)
  • Alle Interviews auch als Audio-Datei zum Download (mp3)
  • Bonus-Film „Das Geheimnis einer gesunden und stressarmen Kindheit“ – mit den „Geheimrezepten“ von 17 Experten (ca. 50 Minuten)
  • Viele weitere Boni, z.B. Achtsamkeits-Meditation als MP3, gratis Ausgabe von „Mit Kindern wachsen“ und des impfreports, Rezepte, Coaching-Karten uvm.!
Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

54 Kommentare zu "Tag 4 – Videos"

Benachrichtung bei
avatar
5000
Sortieren nach:   Neuste zuerst | Älteste zuerst | nach Bewertungen
Eldin
Frau Saalfrank hat mich positiv überrascht. Ihr Blick auf Kinder hat mir gut gefallen und an Jesper Juul erinnert. Eine praktische Frage beschäftigt mich im Nachhinein. Ich habe verstanden, dass Eltern Macht ausüben, wenn Sie z. B. Dinge verlangen/anordnen und dass dies ein Muster hinterlässt („Die Grenzen des Stärkeren sind wichtiger als die der Schwächeren“). An anderer Stelle erläuterte Frau Saalfrank, dass Eltern aushalten müssen, unbeliebt zu sein. Auch dem stimme ich zu. Meine Frage: Sind es denn nicht die Situationen, wo Eltern sich unbeliebt machen, wo sie etwas von den Kindern verlangen oder etwas anordnen? In einer Situation, wo… Read more »
Sandra
Liebe Eldin Ich weiß genau was du meinst. Mir geht es ähnlich wie dir. Ich finde das vorgestellte Konzept sehr anregend und beschäftige mich auch schon länger damit, schaffe es aber auch nicht es voll umzusetzen. Besonders schwierig wird es für mich, wenn ich dabei an meinen Beruf denke. Ich bin Pädagogin (Erzieherin) in einer Kinderkrippe. Da ich dort mit einer Gruppe von 12-14 Kindern arbeite, funktioniert das nicht ohne gewisse Regeln und Grenzen. Natürlich ist es mir in der Arbeit immer möglich auch die Kinder in den Alltag und dessen Planung einzubinden, aber das funktioniert nicht immer. Deshalb schließe… Read more »
Andrea

Hallo Christian, biitte sag noch mal wie das Achtsamkeitstraining heißt, das du gemacht hast! MBSR, achtsamkeitsreduzierte Stressreduktion???

Claudia

Echte Dialoge mit 4-jährigen zu führen ist vergleichsweise einfach. Nachdem ich meine Haltung zu Kindern verändert habe, bin ich so etwas wie peinlich berührt, mit welcher Klarheit die Kinder – je jünger desto besser – einem manche Antwort geben oder zeigen. Mit gleichaltrigen Erwachsenen ist es manchmal sehr schwierig bis unmöglich, was keiner böse meint. Wir haben es nicht wirklich gelernt.

Stefanie
Hallo Kiki und Christian, vielen Dank, dass ihr die Mühen auf euch genommen habt und diesen Kinder Gesundheitskongress ins Leben gerufen habt! Die Beiträge sind wirklich toll und regen zum Nachdenken an. Euer heutiges Interview war auch sehr anregend! Wir sind ebenfalls durch unsere Hebamme wachgerüttelt worden! Wir hatten daraufhin auch keine typischen Babycremes etc. Natürlich war impfen auch ein Thema, mit dem wir uns durch das Wachrütteln ganz anders auseinander gesetzt haben. Ich bin kein absoluter Impfgegner, ich bin einfach kritisch, informiere mich und die Entscheidung wird dann in Ruhe gemeinsam getroffen. Auch Teilbereiche sind ein Anfang! 🙂 Mir… Read more »
Nadja

Hallo Ihr Lieben, ich finde die Idee zu diesem Online-Kongress prima!
Konnte leider erst heute einsteigen, es hätten mich auch Themen der letzten Tage interessiert…, heute habe mir inzwischen zwei Videos angeschaut, unter anderem Euer ganz persönliches Interview.
Tolle Leistung das alles auf die Beine zu stellen. Ich wünsche Euch weiterhin viel Freude beim Aussteigen, gratuliere zu Eurem Mut!!! Alles Gute, Nadja

Charis

Es bleiben soviele Fragen: Wo lasst Ihr Eure Kinder wenn Ihr arbeitet? Und was macht Ihr wenn sie in die Schule kommen, geht Ihr ins Ausland?? Wir haben am Wochenende auch keinen Stress, aber wir kriegen auch nichts gebacken, also alle Achtung, dass Ihr soviel auf die Beine stellt trotzdem die Kinder zu Hause sind….ich liebe Euren Kongress. Habt tausend DANK dafür!!!!!!!!!!!!!!!

Kiki

Hallo Charis,
na unsere Kinder sind bei uns, wenn wir arbeiten. Unser Büro und unser Wohnzimmer sind ein Zimmer. Aber einer ist immer für die Kinder da und der andere arbeitet. Einmal pro Woche kommt die Oma zum Spielen – dann können Chrsitian und ich einige Stunden zusammen arbeiten. Wir sind an diesem Tag für unsere Kinder trotzdem immer ansprechbar.
Was wir machen, wenn unsere Kinder schulpflichtig werden? Keine Ahnung. Lassen wir uns überraschen 😉
LG, KIKI

Susanne
Zuerst möchte ich mich bei Euch bedanken für Euer Engagement, diese vielen Beiträge gesammelt und öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Da ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei. Verwundert war ich heute wirklich auch darüber, dass Ihr über all diese Themen Bescheid wisst, im Interview teilweise aber mehr als ahnungslos gewirkt hat. Das finde ich etwas schade – warum versteckt Ihr Euch? Insgeheim bin ich, als Mutter älterer Kinder, total gespannt, wie es Euch wohl in 15 Jahren gehen wird, was sich bis dahin mit Euch und Euren Kindern verändert haben wird. Vieles von dem Ihr erzählt, ist noch… Read more »
Gina

Also in Bezug auf Kinder-Handling (ich benutze jetzt bewußt nicht Er- und Beziehung) finde ich das Interview mit Dr.Michael Weh bis jetzt eindeutig am besten, brauchbarsten und realistischten! Mit vielen der anderen der Erziehungs- oder Beziehungsexperten bis jetzt konnte ich nicht wirklich was anfangen, weil einfach das Wesentlichste fehlte.

Claudia

Hallo Gina, was meinst Du, was bei den anderen fehlte?

Gina

Die Einordnung im Gesamtzusammenhang, der Zugang zur Quelle. Ohne dies bleiben es lediglich nette Ansätze, weitere Konzepte, von denen es schon so viele gibt. Von außen betrachtet nur ein Umrühren in der Scheiße. Wir bleiben Fliegen in einem (geschlossenen) Marmeladenglas.

Ulrike Lange
Ulrike Ich bin begeistert von dem Kongress und hab mir auch nach viel hin und her überlegen das Komplettpaket gekauft, nicht zuletzt weil ich es wichtig finde, Leute wie euch in ihrer Arbeit zu unterstützen, die helfen, dass sich so langsam ein neues Bewußtsein für den Umgang der Menschen mit sich und ihren Kindern verbreitet. Danke auch für euer heutiges Pippi-Langstrumpf-Interview. Es hat mich in meinem eigenen kleinen Ausstieg bestärkt (habe zwei Kinder – w 5 und m 14 Jahre – und habe mich seit der Geburt meiner Tochter entschlossen, zu Hause zu bleiben, um den Stress zu minimieren). Seit… Read more »
Claudia
Liebe Ulrike, auch ich habe meine Kinder bis vor 3 Jahren so ERZOGEN, wie man es mir beigebracht hat. U.a. gab es den stillen Stuhl oder auch Windeltraining. Du glaubst nicht wie unangenehm mir das heute ist. Teilweise tut es mir richtig weh. Ich bekomme keine Kommentare, dass ich die Kinder gedemütigt habe. Es ist bei uns anders herum. Damals habe ich Applaus (von Erziehern, Lehrern und anderen Eltern) bekommen, ich gehörte dazu, was einen natürlich darin bestärkt, so zu sein wie es sich gehört. Heute ist es manchmal in Schule, Kindergarten oder auch Fussballvereinen ziemlich schwierig, ein Aussteiger zu… Read more »
Kerstin

Ich finde es sehr schön, dass ihr zwei Euch gemeinsam auf Entdeckungsreise macht. Ich gehe auf Entdeckungsreise und stoße immer wieder auf mangelndes Interesse/Verständnis beim Partner. Es ist für mich fast unmöglich die Ernährung z.B. umzustellen (für mich und die Kinder – Partner kann ja für sich entscheiden), wenn nicht alle mitziehen. Das frustriert mich gerade sehr, zumal ich durch Eure Videos wieder in meinen Ansichten und alles was ich gelernt habe, bestärkt und motiviert werde für Veränderungen. Möh. Danke für Eure Arbeit! Sehr sympathisch.

Anke
Liebe Kerstin! Das kommt mir leider auch sehr bekannt vor! Männer ticken da wohl doch sehr viel anders als Frauen. Sind weniger offen für Neuerungen und was noch schlimmer ist: auch nicht bereit, ihren Horizont zu erweitern. Wo soll da das Wissen herkommen? Auch wenn sie nur das Beste für Ihre Kinder wollen, sie wissen ja nicht, was man alles besser machen könnte. Ich plädiere da sehr für Geduld mit dem Partner. Oder auch Vorleben! Inzwischen ernähre ich mich seit drei Jahren vegan und mein Mann weigert sich noch immer strikt, das Meiste davon mit zu essen. Die Kinder schweben… Read more »
Mona

Alle Vorträge sind wirklich ausgezeichnet. Vielen, vielen DANK für diese Möglichkeit. Toll, dass es diesen Bonustag gibt. Schreib schon auf, was ich noch anschauen möchte, weil ich nicht die Möglickeit hatte das Interview zu sehen. Alles GUTE.

Andrea
Vielen Dank für das wirklich nette Aussteiger-Interview! 😉 Eine kleine Bemerkung zu der offensichtlich häufig bestehenden Angst, dass „Einmischungen“ oder Manipulationen der Eltern zu einer möglichen Fehlorientierung bei Kindern führen – Stichwort: spätere Berufswahl. Es gibt eine sehr wichtige Sache, die alle Eltern wissen sollten, was dieses Thema anbelangt! Wenn Eltern ihrem Kind einen Namen geben, so ist das meist so, dass da eine Vorliebe für einen oder mehrere bestimmte Namen ist (Die Vorlieben sind in Wirklichkeit das intuitive, unbewusste Wissen der Eltern über das Kind!). Am Schluss fällt dann eine endgültige Entscheidung…Was man dabei wissen muss ist: Jeder Name… Read more »
Kiki

Hallo Andrea,

vielen lieben Dank für deinen interessanten Kommentar.
Und wenn man Erwachsene mit einem Spitznamen anredet – wie ist das dann? (ich frage natürlich aus eigenem Interesse, weil mich eigentlich kaum noch jemand mit meinem bürgerlichen Namen anspricht ;-))

Liebe Grüeße,
KIKI

Andrea
Liebe Kiki, ja, ich habe mir schon gedacht, dass Du mich danach fragen wirst 😉 Habe inzwischen auch ein wenig über Dich aus diesem Grunde recherchiert…und gesehen, dass das System von Franz Matz schon wieder mal 100% funktioniert 😉 Ja, es ist so: Jeder Mensch, der einen Spitznamen hat, egal ab wann, schwingt irgendwann mehr oder weniger darauf ein. Natürlich geht dieser Prozess schneller, wenn man sich für den Namen begeistert und die anderen „mitmachen“ – d.h. einen auch so nennen. Das ist ja auch im Grunde für alle Frauen und manchmal auch Männer so, dass sie durch Heirat einen… Read more »
Mona

Hallo Kiki, Hallo Christian, ihr habt in eurem Interview gesagt, dass ihr eine andere Alternative zur Waldorfschule habt. Welche ist es denn? Bin sehr interessiert.

Mechthild

Christian, ich verwende Safari als Browser. Ich gehe einfach davon aus, dass es morgen wieder klappt. Liebe Grüße Mechthild – wobei mich doch alle drei Beiträge sehr neugierig machten.

Mona

ich weiss nicht was los ist. Alle drei Tage war bisher alles gut. Und heute nur schwarze Kästen. Kann kein einziges Video öffenen.

wpDiscuz

Send this to a friend

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz allgemein gibt's hier: Datenschutzhinweise.

Schließen