Tag 3 – Videos 2016-10-14T13:58:00+00:00

Kinder-Gesundheitskongress – Tag 3 (22.9.2015)

Unten findest Du die Kommentare zu diesem Kongress-Tag – und hast Möglichkeit, selbst einen Kommentar zu hinterlassen 😉

Rechtlicher Hinweis: Die Aussagen der Interviewpartner stellen deren Meinung, Wissensstand und Erfahrung dar. Eine Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder Kongress-Veranstalter noch die Interviewpartner übernehmen eine Haftung für persönliche oder sonstige Schäden oder Risiken, die sich als direkte oder indirekte Folge der Nutzung und Anwendung der Interview-Inhalte ergeben. Bitte konsultiere einen Arzt oder einen anderen kompetenten Ratgeber Deines Vertrauens, bevor Du irgendwelche Vorschläge der Interviews umsetzt.

Die Interviews des 3. Tages

Dr. med. Kurt Mosetter

Dr. med. Kurt Mosetter
Zucker – Wie Kinder & Eltern krank und süchtig werden. So schützen wir uns ohne Verzicht

Dagmar Neubronner

Dagmar Neubronner
Bindung statt Erziehung: Kinder sehen und verstehen (Der Neufeld-Ansatz)

Dr. med. Wolfgang Scheel

Dr. med. Wolfgang Scheel
Mit Herz & Verstand: Eigendiagnostik & -therapie bei Kindern

Dr. med. Kurt Mosetter

Zucker – Wie Kinder & Eltern krank und süchtig werden. So schützen wir uns ohne Verzicht

Dr. med. Kurt Mosetter

Unsere Kinder lieben süß. Und Kinder bekommen viel Süßes geschenkt: den Traubenzucker beim Drogeriemarkt, die Gummibärchen von Oma, die Schokolade von den Nachbarn. Unser jährlicher Zuckerkonsum steigt enorm, auch deshalb, weil in immer mehr Lebensmitteln Zucker versteckt sind. Vor allem in den sog. Kinderlebensmitteln. Doch was macht der viele Zucker im Körper unserer Kinder? Kann Zucker wirklich süchtig machen? Welche Folgen kann ein zu hoher Zuckerkonsum haben? Und wie viel Zucker ist eigentlich vertretbar? Und gibt es gesunde Alternativen zum Zucker? Was ist mit Agavendicksaft und Trockenobst? Und mit Apfelsaft und Limonade?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Herr Dr. Mosetter in unserem Interview und gibt praktische Tipps rund um das Thema Essen für den Alltag.

Mehr Infos zu Dr. med. Kurt Mosetter

Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Dagmar Neubronner

Bindung statt Erziehung: Kinder sehen und verstehen (Der Neufeld-Ansatz)

Dagmar Neubronner

Was brauchen Kinder von uns, um sich zu ihrem vollen Potenzial entwickeln zu können? Sie brauchen Eltern, die ihre Entwicklung und ihr Verhalten von innen heraus verstehen und sie brauchen eine gute Bindung. Dagmar Neubronner gibt einen Einblick in den „bindungsbasierte Entwicklungsansatz nach Neufeld“, der keine Methode ist, um Kinder zu erziehen, sondern eine Weise, Kinder zu sehen und zu verstehen.

Im Interview erfahren wir u.a. die Eigenschaften von Bindungen, wie die Bindung bei unseren Kindern wächst und sich entwickelt, wie wichtig die Alpha-Position der Erwachsenen ist und wie wichtig die Tränen der Vergeblichkeit sind.

Mehr Infos zu Dagmar Neubronner

Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Dr. med. Wolfgang Scheel

Mit Herz & Verstand: Eigendiagnostik & -therapie bei Kindern

Dr. med. Wolfgang Scheel

In diesem Interview lernen wir eine neue Sichtweise von Krankheit und Gesundheit kennen. Herr Dr. Scheel inspiriert dazu, die eigene Familien-Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Wir lernen Möglichkeiten der Eigendiagnostik kennen, z.B. die Kinesiologie. Und wir erfahren, welche Möglichkeiten wir haben, die Gesundheit von unseren Kindern und uns wieder herzustellen bzw. zu erhalten – nämlich, indem wir „ganz einfach“ gut mit uns umgehen. Dazu brauchen wir keine komplizierten Geräte oder Medikamente, wenn wir das Grundprinzip einmal verstanden und verinnerlicht haben.

Mehr Infos zu Dr. Wolfgang Scheel

Ergänzende/zusammenfassende Infos zum Interview mit Dr. Wolfgang Scheel
Alle Videos im Kongress-Komplettpaket

Das Bild ist eine Visualisierung des digitalen Produkts!

Das Kinder-Gesundheitskongress

Kongresspaket 2015

Du hast den Kongress 2015 verpasst? Es nicht geschafft, alle Interviews anzuschauen? Oder möchtest das in aller Ruhe auch später nochmal machen? Mehr Infos

  • Sofort-Zugang zu allen 18 Interviews – inkl. Download-Möglichkeit (MP4)
  • Alle Interviews auch als Audio-Datei zum Download (mp3)
  • Bonus-Film „Das Geheimnis einer gesunden und stressarmen Kindheit“ – mit den „Geheimrezepten“ von 17 Experten (ca. 50 Minuten)
  • Viele weitere Boni, z.B. Achtsamkeits-Meditation als MP3, gratis Ausgabe von „Mit Kindern wachsen“ und des impfreports, Rezepte, Coaching-Karten uvm.!
Mehr Infos

52 Kommentare

  1. Astrid 11. Oktober 2015 um 19:14 Uhr- Antworten

    Liebe Kiki, ich schaue das Video mit Kurt Mosetter nun zum zweiten Mal an. Wie komme ich an die Ampel-Liste von grün-gelb-rot?

  2. susa 24. September 2015 um 17:07 Uhr- Antworten

    ich finde die interviews nicht….?

  3. Natalie 24. September 2015 um 8:55 Uhr- Antworten

    Viene Dan euch allen! Das Interview vom Dr. Scheel geht mir nicht aus dem Kopf!!!! Superviele tolle Tipps.

  4. Anke 24. September 2015 um 8:24 Uhr- Antworten

    Herzlichen Dank für die tollen und informativen Interviews! Auch ich schaffe es nicht, jeden Tag alle drei zu sehen. Vielleicht ist dies eine Anregung, beim nächsten Mal den Kongress lieber zu verlängern und dafür weniger Interviews pro Tag zu zeigen.

    Ansonsten wollte ich nur kurz loswerden, dass mich das Interview mit Dr. Mosetter sehr nachdenklich gemacht hat und es hat auch in unserer Familie viele Diskussionen losgetreten. Wir sind eine Familie, die sich recht bewußt ernährt. Natürlich macht man nicht alles perfekt und auch sind die Kinder sind durch Großeltern, Freunde und Einrichtungen so konditioniert, dass sie nicht auf alles verzichten wollen oder können. Dennoch gelten wir in unserem Bekanntenkreis eher als Außenseiter, da wir uns eben nicht wie die Masse ernähren und bewußt darauf achten, was wir essen und wo wir unser Essen herbekommen.

    Seit gestern habe ich das Gefühl, so ziemlich alles falsch zu machen. Kaum noch Obst, kein Brot, keine Nudeln! Wer macht das schon? Und vor allem, wer kann dies seinen Kindern verkaufen?
    Klar essen sie auch Gemüse, aber nicht ausschließlich! Hülsenfrüchte liebe ich, aber außer Linsen oder Erbsen verschmähen meine Kinder diese… Eier und Nüsse verträgt mein Sohn nicht. Milchprodukte sind, meiner Meinung nach, eher widernatürlich und Fleisch und Fisch in diesen Massen ja wohl eher auch. Heißt es neuerdings nicht immer, einmal die Woche Fleisch und Fisch?

    Also unterm Strich bleibt nicht mehr viel, um alle unter einen Hut zu bringen. Da ich mich vegan ernähre, mein Mann und meine Tochter omnivor und mein Sohn vegetarisch, isst eh schon jeder was anderes. Wenn jetzt noch einiges an Obst wegfällt, oder Brot, oder Nudeln, würde das unsere Ernährung weiter verkomplizieren.

    Mein Weg ist da eher: eine bewußte vollwertige Ernährung, die so halbwegs alle unter einen Hut bringt und die irgendwo auch noch Spaß macht und lecker ist! So falsch kann dies nicht sein! Daher wird es bei uns so wohl eher so weiter laufen wie bisher und dennoch machen wir vieles besser als so manch andere Familie!

    Dennoch war das Interview äußerst informativ und es ist sicherlich nicht verkehrt, sich einige Fakten wieder bewußt gemacht zu haben. Herzlichen Dank dafür und liebe Grüße!

    • Christian 24. September 2015 um 9:00 Uhr- Antworten

      Hallo Anke, ich finde Deinen Kommentar und Deine Lösung für das Dilemma super! Eine bewusste, achtsame Ernährung. Auf Dein Gefühl hören – mit dem gesammelten (teils widersprüchlichen) Wissen im Hinterkopf. Und nicht verkrampfen – sonst macht das Leben keinen Spaß mehr 😉 Schau Dir dazu auch mal das Interview von Thorsten Weiss am Freitag an 😉 LG, Christian

      • Anke 24. September 2015 um 18:11 Uhr- Antworten

        Danke, lieber Christian! Mit Sicherheit schaue ich auch am Freitag! 😉

  5. Alev 23. September 2015 um 16:37 Uhr- Antworten

    warum kann ich die sendungen vom vortag nicht mehr ansehn geht das allgemein nicht oder gerade nur bei mir nicht

    • Christian 23. September 2015 um 18:58 Uhr- Antworten

      Das geht allgemein nicht: jeden Tag werden 3 neue Videos freigeschaltet. Von 10 Uhr bis 10 Uhr des Folgetags 😉

  6. Ulla 23. September 2015 um 14:28 Uhr- Antworten

    Vielen herzlichen Dank für die wertvollen Vorträge! Ich fühle mich reich beschenkt. Alles Gute für Sie!

  7. Andrea 23. September 2015 um 13:31 Uhr- Antworten

    Super Interviews. Das liebe Thema Essen sorgt bei mir immer wieder für Bestürzung, Sorge und auch Fragezeichen. Ich ernähre mich sehr bewusst und versiuhe dies auch bei meiner Tochter. Allerdings wird es schwer, sobald es zur Fremdbetreuung geht. Es treibt mir Tränen vor Fassungslosigkeit in die Augen, wenn ich sehe, was sie in der KITA zum essen bekommt. Zum Davonlaufen. Was kann man da tun? Wo finde ich eigentlich die grüne Liste, von der in dem Interview die Rede ist? Mir gehen nämlich auch die Ideen aus, was ich meiner Tochter noch anbieten kann.
    Meine Tochter isst sehr viel Obst, was nun nach diesem Interview ja auch wieder nicht gut ist. Überrascht hat mich auch, dass Fleisch und Fisch so häufig in den Tipps vorkommt. Mein Wissensstand war so pflanzenlastig wie möglich….Und was Nüsse angeht. So wurde mir von vielen Seiten gesagt, dass Nüsse für Kinder unter 6 absolut ungeeignet seien. erstens wegen der Erstickungsgefahr und auch weil Nüsse als Allergieauslöser gelten. Langsam weiss ich gar nicht mehr was richtig ist. Was ist mit Milchprodukten?

    • Christian 23. September 2015 um 13:43 Uhr- Antworten

      Hallo Andrea,

      das ist „alte“ Problem: es gibt unendliche viele Ernährungsphilosophien. Die sich in Teilen widersprechen. Das ist m.E. auch ok. Ich schaue mir vieles an, probiere vieles – und wähle am Schluss das aus, bei dem ich das beste Gefühl habe. So denke ich z.B., dass viel Obst „unnatürlich“ ist. Auch zu viele Nüsse. Trotzdem: wenn es Nüsse gibt jetzt im Herbst, essen wir auch mal viele davon – vor Allergien haben wir da keine Angst. Und auch Obst essen wir viel, vor allem die Kinder. Hier sagen wir uns einfach: besser viel Obst zum Frühstück als viel Brot mit Butter und Marmelade. Das ist nicht optimal vom Gefühl her, aber besser als die Alterantiven 😉 Und wir haben das Ziel vor Augen, den Obstanteil langsam zugunsten des Grünanteils zu verringern.
      Milchprodukte würde ich persönlich weglassen: vom Gefühl her (unnatürlich außer für das Kalb), aus ethischen Gründen und aus eigener Erfahrung, weil sich nach dem Umstieg auf vegan mein Heuschnupfen stark gebessert hat.

      Viele Grüße

      Christian

  8. Juliane 23. September 2015 um 11:45 Uhr- Antworten

    Danke an Herrn Dr. Scheel, das war das beste Interview, das ich seit langem gesehen habe. Der Funke sprang bei mir beim Zusehen über. Einfach sehr authentisch und echt. Man muss einfach seine Ratschläge beherzigen!

  9. Ernst 23. September 2015 um 10:53 Uhr- Antworten

    Super Infos, besonders hat mir gerade der Dr. Scheel gefallen! Super wäre wenn die Interviews auf mehr Tage aufgeteilt werden, weil welche Eltern haben Zeit sich jeden Tag gleich 3 Gespräche mit je gut 1Std. anzuhören! Dass finde ich total schade, weil man das sonst ja gar nicht verarbeiten kann! Also ein Interwiew pro TAg wäre ideal u. sehr gefragt!!!!!!! Es wäre auch toll wenn man, wenn man die Videoqualität reduzieren kann oder es nur Audio anhören könnte, weil all die begrenztes Datenvolumen haben auch darauf verziechten müssen!!!!!!!

  10. Sabine 23. September 2015 um 10:46 Uhr- Antworten

    Hallo liebes Kinder Gesundheits-Team, herzlichen Dank für euer Engagement, eure Zeit, eure Energie, die ihr in diesen wertvollen Informationskongress investiert habt. Ganz besonders aufschlussreich waren für mich die (dankeschön fürs ausreden lassen von Herrn Scheel !!!) vielen klaren und kraftvollen Worte von Herrn Scheel! So etwas sollte auf jedem Sender täglich zu sehen sein! Anstatt der Massenhypnose ein Weckruf!!! Ich möchte Herrn Scheel unbedingt persönlich kennenlernen. Gibt es Vorträge von und mit ihm?
    Herzliche Grüße
    Sabine

  11. Gabriele Schwaighofer 23. September 2015 um 10:11 Uhr- Antworten

    Herzlichen Dank für den Beitrag von Dr. Schell. Ich bin begeistert ! Ich arbeite selber als Energetikerin, vor allem mit Quantenheilung und kann bestätigen wie schnell Heilung geschehen darf. Das Thema Indigo Kinder ist auch sehr spannend. Habe selber so ein besonderes Enkelkind. Finde den Ansatz gut den Menschen beizubringen, wie man sich selber heilt. Dr.Schell spricht aus seinem Herzen aus seiner Seele, dass spürt man deutlich. Die Welt ist im Wandel und ich bin dankbar dass es solche Menschen wie Dr. Schell gibt, die aktiv daran teilnehmen, das Bewusstsein der Menschen durch sein Wissen zu erweitern.Danke !!!

  12. Lisa 23. September 2015 um 9:55 Uhr- Antworten

    vielen Dank für das tolle Interview mit Frau Neubronner! Wie oft wurde ich in der Verwandtschaft schon für inkompetent erklärt weil ich die „Tränen der Vergeblichkeit“ trockne, tröste und aushalte..

  13. Nadine 23. September 2015 um 8:23 Uhr- Antworten

    Hallo,
    Ich habe die ersten beiden Video komplett angesehen, das letzte zum Teil.
    Danach müsste ich das Gefühl haben, als Mutter leider alles falsch zu machen und auf ganzer Linie zu versagen.
    Ich finde die wissenschaftlichen Hintergründe zum zuckerkonsum wirklich interessant, aber leider ist dieses Interview so ideologisch, dass wohl kaum einer in der heutigen Zeit sich auf diese Weise ernähren kann. So gut wie alles enthält Zucker oder Kohlenhydrate. Wir sollen alles von unserem speiseplan streichen, sogar Kartoffeln, Obst und Brot. Was soll man denn noch essen? Nur Fleisch, Eier und Gemüse? Auch die Vorschläge zu zuckerersatzstoffen gehen leider total an der Realität vorbei, weil diese Stoffe in keinem laden zu bekommen sind, nur über das Internet für viel Geld.
    Wie viel Zucker am Tag noch in Ordnung ist, kommt nicht klar heraus und es werden meiner Meinung nach keine praktikablen Vorschläge gemacht, wie man den zuckerkonsum reduzieren kann. Ich kenne kein Kind, das auf Nudeln, Obst und Brot verzichten würde.
    Weiterhin geht mein Kind in die Kinderkrippe, weil wir es uns einfach nicht leisten können, 6 Jahre Zuhause zu bleiben, damit es in der tiefsten bindungsstufe ankommt. Ich denke, so geht es vielen Eltern heutzutage und es wird von der Politik ja auch gewünscht, früh wieder arbeiten zu gehen.
    Trotz der nachvollziehbaren Argumente von Frau neubronner glaube ich nicht, dass meinem Kind die Zeit dort schadet, sondern im Gegenteil eher nützt. Ich behaupte nicht, dass er die Krippe braucht, aber ich glaube auch nicht, dass es ihm schadet. Auch ich bin zur Zeit, wegen der zweiten Elternzeit Zuhause und ich finde nicht, dass mein älterer genauso gut Zuhause bleiben könnte, weil ich ja eh da bin. Ich möchte auch exklusive Zeit mit meinem jüngsten haben, genauso, wie ich es mit dem großen hatte. Früher haben viele Familien zusammen auf einem Hof gewohnt, die Kinder waren täglich mit vielen Kindern zusammen. Das ist heute nicht mehr so. Die sozialkontakte zu anderem Kindern fehlen heute. Und mit Sicherheit hat früher auch nicht ständig die Mutter auf den Nachwuchs geschaut, um Rückmelgeben zu geben, was in Ordnung ist und was nicht.
    Der letzte schließlich kommt mir wie ein Wunderheiler daher. Es kann doch nicht euer Wunsch sein, dass Eltern mit ihren Kindern nicht mehr zum Arzt gehen, um sich selbst zu heilen.
    Ich finde diese Videos, die sich Gesundheitskongress nennen, einfach bescheuert. Sie schießen sozusagen übers Ziel hinaus. Dem Namen nach denkt man zunächst, es handelt sich um etwas, was von der Öffentlichkeit und Politik getragen wird, erst beim näheren hinsehen erkennt man, dass ein Paar dahinter steckt, das sich offensichtlich auch noch an dem Kram bereichern will durch überteuerte Gebühren für die Verfügbarkeit der Videos. Das ist doch nicht ganz gescheit…
    Sorry, aber so sehe ich das

    • Kiki 23. September 2015 um 21:11 Uhr- Antworten

      Hallo Nadine,
      danke für deinen Kommentar. Leider ist das Ende des Kommentars nicht sehr nett und vor allem voller Vorurteile. Es stand auf der Startseite des Kongress, wer der Veranstalter ist – es gibt sogar eine Seite nur zum Veranstalter. Ich denke, es ist sehr deutlich, wer den Kongress initiiert hat.
      Deiner Meinung nach wollen wir uns an diesem Kongress bereichern. Du weißt doch gar nicht, wie lange wir an diesem Kongress gearbeitet haben und du weißt auch nicht, wie viele Leute das Paket kaufen. Wie kommst du also darauf? By the way, wir zwingen niemanden etwas zu kaufen. Die Leute tun dies, weil sie den Kongress gut finden, um uns zu unterstützen.

      Jeder darf sein Leben leben, so wie er will. Doch ich wünsche mir, dies im gegenseitigen Respekt zu tun. Und ich habe leider nicht das Gefühl, dass du uns und unser Leben respektierst.

      Viele Grüße
      KIKI

      • Dagmar 24. September 2015 um 0:18 Uhr- Antworten

        Liebe Kiki, ich glaube, bei dem Kommentar von Nadine handeltes sich um einen „Troll“-Kommentar, so systematisch und geschickt wird letztlich alles abgeurteilt und in Frage gestellt. Mach dir nichts draus, so lernen wir alle Unterscheidungsvermögen…

    • Katrin 23. September 2015 um 22:03 Uhr- Antworten

      In Ordnung, – für mich war der Kongress sehr sinnvoll, gute Denkanstöße, Motivation, viele Informationen… und das Beste: er ist noch nicht vorbei! ;))
      Vielen Dank für die unglaubliche Arbeit, die hinter dem Kongress steht und an die 4 kleinen Aussteiger, die sich die Mühe gemacht haben. Nicht vergessen: wenn ich das Packet nicht kaufen möchte, bekomme ich Stunden um Stunden von Interviews GESCHENKT! Viele Grüße und Gesundheit 😉 – Katrin

  14. Katharina 23. September 2015 um 8:16 Uhr- Antworten

    Ich bin selbst Ärztin (in Jena studiert ?) die nach der Geburt unserer Tochter aus dem System ausgestiegen ist. Hier sind so viele wertvolle Beiträge, aber für mich bin ich so dankbar Dr. Scheel kennengelernt zu haben. Es ist kurios, aber viele Zusammenhänge von Krankheit und Heilung habe ich jetzt erst verstanden. Herr Scheel, ich verneige mich vor ihrem Mut und ihrer Hingabe. Sie bringen soviel Licht in diese Welt. Viele werden Ihnen folgen.

  15. Andrea 23. September 2015 um 1:19 Uhr- Antworten

    3 wundervolle Interviews, tiefgründig und voller wirklich guter Informationen! Herzlichen Dank!

  16. Lena 23. September 2015 um 0:54 Uhr- Antworten

    Hach, ich bin ganz verliebt in das Gespräch mit Dagmar Neubronner! Danke schön!

  17. Rosemarie 23. September 2015 um 0:01 Uhr- Antworten

    Herzlichen Dank an Dr. Wolfgang Scheel, habe mir das Video heute zum dritten mal angeschaut, einfach klasse und super erklärt und so lebendig, ich fühlte das jedes Wort was er sprach aus seinem Herzen und seiner Mitte kam, ich kenne ja sehr vieles, da ich ja Herrn Dr. Scheel persönlich kenne und danke für dieses tolle Video, in dieser Zusammenfassung geht nur eines, gesund sein. Diese Motivation kam rüber, und ich fühlte das unendliche Wissen, das er uns gibt, danke dafür, ja jeder Mensch ist einzigartig und ich wünschte, dass es viel mehr solcher Ärzte wie Dr. Scheel gäbe, hoffen wir, dass das bald geschieht, Danke liebe Grüße Rosemarie

  18. Olga 22. September 2015 um 23:22 Uhr- Antworten

    Dr. med. Wolfgang Scheel ist mit seinem Wissen und seiner Lebenseinstellung und seiner Lebensweisheit ein wahrer Segen für die Menschheit! Danke!

  19. Alexandra 22. September 2015 um 22:59 Uhr- Antworten

    Leider schaffe ich es nicht mir sämtliche Interviews anzuschauen, dennoch bin ich ganz begeistert und freue mich sehr, dass ich von diesem kinder-gesundheitskongress erfahren habe!! Vielen herzlichen Dank für diese vielen vielen Informationen, Inspirationen und Anregungen!!
    Großartige Beiträge, die durchaus auch nachdenklich stimmen.

  20. Eugen 22. September 2015 um 22:59 Uhr- Antworten

    Ganz ganz toll. Ich und meine Familie sind begeistert von Neufeld-Ansatz ,Thema über Zucker und über Ernährungstips, chinesische Medizin und vieles mehr. Wir fragen uns, wie ihr so tolle Menschen gefunden habt. Dieses Kongress ist einfach fantastisch und so wissensreich. Wir danken Euch von ganzen Herzen für diesen Projekt.

  21. Birgit 22. September 2015 um 22:36 Uhr- Antworten

    Ganz herzlichen Dank. Bestätigt, daß nur wir verantwortlich sind und uns auf unseren Instinkt verlassen müssen. Ich bin sehr, sehr dankbar, dieses einzig wahre Wundermittel, meinen Instint, seit meiner 2 Kinder wieder gefunden habe. Danke für diese inspirierenden Minuten!

  22. Anne 22. September 2015 um 22:29 Uhr- Antworten

    Vielen Dank für die tollen Interviews, sie regen sehr zum nachdenken und diskutieren, Gedankenaustausch an! Leider schaffe ich es täglich nur eins wirklich mir anzuschauen, für mehr reicht die Zeit abends nicht, wenn die Kinder dann schlafen, was ich etwas schade finde …
    Zum Zucker an der Drogeriekasse/in der Apotheke etc. Meinte Antwort: “ Nein Danke, mein Sohn hat Diabetes und Traubenzucker gibt es nur bei Unterzuckerung!“, was fast immer ziemlich bestürzte Gesichter zur Folge hat, wo ich hoffe, dass sie das beim nächsten Kunden mit Kindern sich hoffentlich vorher drei mal überlegen, ob sie fragen sollen …
    Vielen Dank für den tollen Kongress!

    • Anne 22. September 2015 um 22:53 Uhr- Antworten

      P.S. unser Sohn hat wirklich Zucker, das sag ich nicht nur zur Abschreckung ….

  23. Melanie 22. September 2015 um 22:20 Uhr- Antworten

    Dagmar Neubronner ist super, hätte ihr noch sehr viel länger zuhören können. Vielen Dank dafür!

  24. Heike 22. September 2015 um 22:16 Uhr- Antworten

    vielen herzlichen Dank Herr Dr. Wolfgang Scheel, es war ein super Interessantes u geballtes Fachwissen heute Abend was sie uns mitteilten. Einiges wusste ich,anderes ahnte ich, aber auch sehr vieles noch nicht. Frage:Reisen sie durch Deutschland und halten sie Vorträge? Oder haben sie ein Buch mit ihrem umfangreichen Wissen geschrieben? Die Menschen brauchen mehr Aufklärung. Nochmals Danke

  25. Nana 22. September 2015 um 22:12 Uhr- Antworten

    Die liebe Ernährung… Gibt es nicht Studien, dass eine High Carb vegane Ernährung Krankheiten vorbeugt und ein langes Leben beschert…? Beim isolierten Zucker, Dicksäften und Auszugsmehlen gehe ich mit. Aber Obst zähle ich zum gesunden Speiseplan, natürlich in ausgewogenem Verhältnis mit anderen Lebensmitteln wie Gemüse, Hülsenfrüchten, (Pseudo)Getreiden, Nüssen und Samen.

  26. Julia 22. September 2015 um 22:00 Uhr- Antworten

    Der Beitrag von Frau Neubronner ist absolut empfehlenswert. Ihrer sympathischen Art und den authentischen Beispielen könnte ich stundenlang zuhören.
    Vielen Dank für diesen tollen Kongress!

  27. Janina 22. September 2015 um 21:56 Uhr- Antworten

    Hallo,
    ich konnte mir das erste Video von Dr. Mosetter anschauen – sehr aufschlussreich – und jetzt am gleichen Tag funktionieren die anderen beiden Videos leider nicht. Wirklich schade.
    Gruß Janina

    • Christian 22. September 2015 um 22:20 Uhr- Antworten

      Hallo Janina, was funktioniert genau nicht? Kannst Du die Videos nicht abspielen? Brechen Sie mittendrin ab? Hast Du mal versucht, den Browser zu schließen und die Video-Seite neu zu öffnen? Es gibt wohl auch hin und wieder Probleme mit dem Virenscanner – vielleicht den mal ganz kurz testweise abschalten?

  28. Reinhart 22. September 2015 um 21:25 Uhr- Antworten

    Danke für die klaren , natürlichen , hilfreichen Infos
    von Dr.Wolfgang Scheel

  29. Milla 22. September 2015 um 20:40 Uhr- Antworten

    Herzlichsten Dank für die freundlichen und klaren Infos zu Zucker & Co! Habe es mit Teenager Kind angeschaut und sehr viel Motivation fürs Umdenken erlangt.
    Besonders das Aufzeigen der Alternativen macht die Informationen so wertvoll.
    Vielen Dank

  30. stefaNie 22. September 2015 um 20:40 Uhr- Antworten

    gerade sind alle drei Videos verschwunden – falsche Taste gedrückt?????

    • Christian 22. September 2015 um 20:48 Uhr- Antworten

      Was meinst Du genau mit „verschwunden“? 3 schwarze Kästen? Wenn Du die Seite neu aufrufst: besteht das Problem dann immer noch? Viele Grüße, Christian

    • Maryam 22. September 2015 um 21:50 Uhr- Antworten

      Ich hab das gleiche Problem. Konntest du lösen? hab die Seite mehrfach neu aufgerufen.

      • Christian 22. September 2015 um 22:22 Uhr- Antworten

        Hab’s grad schon oben beantwortet: Hast Du mal versucht den Browser ganz zu schließen und neu zu starten? Vielleicht hilft es auch, ganz kurz den Virenscanner testweise abzuschalten – das war gestern bei einer anderen Teilnehmer der Übeltäter…

  31. Astrid 22. September 2015 um 17:33 Uhr- Antworten

    Das sind hochinteressante und sehr wertvolle Hinweise von Dagmar Neubronner. Vielen Dank!

  32. Clara 22. September 2015 um 16:46 Uhr- Antworten

    Großartiger Beitrag, der meine Erfahrungen absolut bestätigt. Vielen Dank dafür!

    Kein Arzt, kein Medikament kann heilen. Heilen kann man nur sich selbst. Angst und Hörigkeit führt nur zur Selbstaufgabe, und wie soll man gesund bleiben/werden wenn man sich selbst aufgibt?

    Leider schläft die Mehrheit der Herdentiere Mensch noch immer, aber mit der Zeit werden hoffentlich immer mehr aufwachen, und jede sogenannte Krankheit ist eine Chance hinzuschauen und Eigenverantwortung zu übernehmen. Das Bewusstsein in der Bevölkerung muss sich ändern, und das ist eine enorme Aufgabe in dieser schnelllebigen Welt, in der die menschliche Entwicklung kaum noch mit der technischen mithalten kann.
    Die Schulmedizin mit ihrer Symptombehandlung ist einfach veraltet und stößt an ihre Grenzen. Ein System, das nicht dem Menschen dient, muss früher oder später scheitern.

    Es gibt inzwischen so viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der energetischen Heilung, der Quantenphysik etc. (hier auch sehr zu empfehlen Uwe Albrecht). Aber auch hier kommt wieder die Angst ins Spiel, Neues muss sich erstmal bewähren, muss 100 Mal wissenschaftlich bewiesen sein, da verlässt man sich doch lieber auf uralte Methoden, auch wenn man merkt, dass sie nur zeitweise „helfen“. Symptome verschwinden, um dann später an einer anderen Stelle wieder aufzutreten. Das nennt man dann Pech, Zufall, Vererbung, Schicksal, Hauptsache, es hat nichts mit einem selbst zu tun…

    Wir sind alle einmalige, göttliche Wesen mit unglaublichen Fähigkeiten, und alles hat einen Sinn. Es wird Zeit, dass wir uns wieder daran erinnern.

    LG Clara

  33. rana 22. September 2015 um 15:23 Uhr- Antworten

    sind meine kids nun erkältet weil sie tuberkuliert sind oder weil sie Zucker essen? 😉

  34. Jana 22. September 2015 um 15:03 Uhr- Antworten

    Danke für die tollen Beiträge !! Ich bin sehr begeistert und freue mich auf weitere Interviews . Liebe Grüße Jana

  35. Rosemarie 22. September 2015 um 13:52 Uhr- Antworten

    Super !

  36. AAAnja 22. September 2015 um 13:31 Uhr- Antworten

    Ich habe meine Mittagspause genutzt, um mir dass Video von Dr. Scheel anzuschauen. Sehr interessant. Bei ihn wäre ich gerne in Ausbildung. Auch heute herzlichen Dank für Eure ganzen Beiträge. Liebe Grüße aus Thüringen

Hinterlasse einen Kommentar

Send this to friend

Jetzt anmelden & gratis Interview sichern!
Dein Willkommens-
Geschenk: Zugang zu einem
unserer beliebtesten Interviews!
Schon über 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher!
Jetzt gratis Interview sichern
Dein Willkommens-
Geschenk: Zugang zu einem
unserer beliebtesten Interviews!
Jetzt anmelden! Schon 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher!
Jetzt gratis Interview-Video sichern!
Dein Willkommens-Geschenk
Zugang zu einem unserer beliebtesten Interviews!
"Zucker – Wie Kinder & Eltern krank und süchtig werden. So schützen wir uns ohne Verzicht".
Jetzt anmelden! Schon über 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher - und werden nicht an Dritte weitergegeben!
Jetzt anmelden & gratis Interview sichern!
Dein Willkommens-
Geschenk: Zugang zu einem
unserer beliebtesten Interviews!
Schon über 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher!
Jetzt gratis Interview-Video sichern!
Dein Willkommens-Geschenk:
Zugang zu einem unserer beliebtesten Interviews!
Jetzt anmelden! Schon über 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher - und werden nicht an Dritte weitergegeben!
Jetzt anmelden
& gratis Interview
sichern!
Dein Willkommens-
Geschenk: Zugang zu einem
unserer beliebtesten Interviews!
Schon 10000 sind mit dabei!
Deine Daten sind bei uns sicher!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz allgemein gibt's hier: Datenschutzhinweise.

Schließen